Erkältungskräuter für Kinder

Kräuterwissen

Erkältungskräuter für Kinder

„Mama, Papa, mir geht’s nicht gut!”

Kinderkräuter


Wussten Sie, dass sich Erwachsene zwei bis vier Mal jährlich eine Erkältung einfangen, Kinder sogar bis zu sieben Mal? Da die Symptome meist sechs bis sieben Tage andauern, verbringt ein Mensch somit insgesamt ca. vier Jahre mit Husten, Niesen und einer rund um die Uhr laufenden Nase. Kaum zu glauben, oder? 

Gerade jetzt im Herbst laufen Grippe- und Erkältungsviren wieder zur Hochform auf! Und weil Kitas, Kindergarten und Co. wahre Brutstätten für Viren sind, müssen Sie sich als Eltern am besten schon im Vorfeld ordentlich rüsten. Gut zu wissen, dass auch für die Kleinsten ein Kraut – nein, viele Kräuter gewachsen sind!

 

VORAUSGESCHICKT: Es gibt Kräuter und ätherische Öle, die bei Erkältungs- und Grippesymptomen zwar immer wieder empfohlen, bei Säuglingen und Kleinkindern unter vier Jahren aber definitiv NICHT verwendet werden sollen. Die Schleimhäute der Kleinen sind noch äußerst sensibel und reagieren ganz leicht gereizt. Vor allem Menthol und Kampfer sind hier viel zu aggressiv, weshalb auch Pfefferminz- und Eukalyptusöl für Kinder besonders ungeeignet sind.

Also lieber einmal mehr nachlesen oder besser noch: beim Experten nachfragen! ;) 

 

Hier eine Reihe von Tipps und Kräutern, die für Kinder besonders geeignet sind! 


Husten

Auch wenn er lästig ist, so hat er durchaus seinen Sinn: Ziel des Hustens ist immer die Reinigung der Luftwege. Nichtsdestotrotz kann man den Kindern das Atmen etwas erleichtern und ihre Atemwege reinigen.

  • Für Kinder ab 3 Jahren eignen sich vor allem Tees mit krampflösenden und antiseptischen Eigenschaften, wie Spitzwegerich und Melisse. Probieren Sie auch unsere Wintermischung, die mit Spitzwegerich, Pfefferminze, Ysop, Königskerze und Eibisch ebenfalls hustenlindernd wirkt! Besonders hervorzuheben ist Thymian, ein wirklich ultimatives Hustenkraut! Es entkrampft die Bronchien, löst Sekrete und ist stark schleimlösend, wirkt entzündungshemmend und antimikrobiell. 

  • Thymianhonig: Als Schleimlöser oder bei trockenem Husten eignet sich dieser Honig besonders gut. Dafür einfach Thymiankraut und -blüten (auch in getrockneter Form) 1-2 cm hoch in ein Schraubglas füllen und darüber Honig gießen, dann abwechselnd wieder eine Schicht Thymian und Honig, bis das Glas voll ist. Das Gemisch 14 Tage an einem dunklen Ort ziehen lassen, dann durch ein weitmaschiges Sieb filtern und erneut in ein Schraubglas füllen. Mit Thymianhonig kann man wunderbar verschiedene Tees süßen und hat zugleich die sanfte Wirkung des Thymians. Sehr angenehm im Geschmack und von Kindern gerne getrunken ist übrigens der Tee Kinderzauber!

  • Als Alternative zu Tees eignet sich auch Bergilas Latschenkiefersirup – er enthält Honig, Spitzwegerich, Latschenkiefer und Isländisch Moos. Als schleimlösender Helfer eignet er sich sehr gut für Kinder ab 3 Jahren. Je nach Bedarf 1-3 Teelöffel verabreichen!

  • Brustöl für Kinder ab 3 Jahren: Ätherische Öle helfen dabei, zähen Schleim zu verflüssigen und erleichtern so gleichzeitig das Abhusten: Mischen Sie in 50 ml Johanniskrautöl jeweils 3 Tropfen Fichtenöl und 3 Tropfen Lavendelöl. Täglich damit die Brust und den Rücken einreiben.

  • Ätherische Öle für die Duftlampe: Eine sehr einfache Methode ist auch der tägliche Gebrauch von Aromalampen im Kinderzimmer oder in den verschiedenen Räumen. Für Kinder ab 1 Jahr können Sie 2 Tropfen Lavendelöl in die Duftlampe geben. Für Kinder ab 3 Jahren können Sie auch Fichtenöl, Orangenöl oder Zitronenöl in der Duftlampe verwenden. Diese Pflanzen reinigen die Raumluft und helfen Ihrem Kind durchzuatmen.

 

 

Weitere Tipps bei Husten

  • Beruhigen Sie Ihr Kind, wenn es krampfartige Hustenanfälle hat, damit Unruhe und Angst die Atemnot nicht noch verschlimmern.

  • Lassen Sie Ihr Kind aufrecht und mit leicht vorgebeugtem Kopf sitzen.

  • Erhöhen Sie während des Krankheitsverlaufs die Luftfeuchtigkeit im Raum und achten SIe darauf, dass Ihr Kind genug trinkt.

 

Grippe und Erkältung

 

Wussten Sie, dass ein grippaler Infekt (Erkältung) durch 200 verschiedene Viren ausgelöst werden kann? Kein Wunder also, dass gerade Kinder immer wieder Erkältungskrankheiten ausgesetzt sind: Halsschmerzen, Schnupfen, Husten und mäßiges Fieber. Eine echte Grippe hingegen wird durch Influenza-Viren ausgelöst – die Genesung kann sich dann oft über mehrere Wochen hinziehen. Hier ein paar Tipps, mit denen Sie Ihre kleinen Patienten etwas besser durch diese Zeit bringen:

 

  • Inhalieren: Thymiantee, aber auch Kamillentee oder Salbeitee eignen sich hervorragend zum Inhalieren und sind für Kinder besonders schonend. Salbeitee kann bei Halsschmerzen auch getrunken oder gegurgelt werden – auch Salzwasser ist ideal zum Inhalieren und Gurgeln.

  • Brustauflage für Kinder ab 3 Jahren: Dem Kind zuerst die Brust mit etwas Thymiansalbe sanft einmassieren und anschließend ein feucht-warmes Baumwolltuch, eine Wollauflage oder eine Wärmflasche auflegen. 

  • Brustwickel: Baumwolltücher in einen der genannten Kräutertees eintauchen, auswringen und um die Brust legen, mit einem dicken trockenen Tuch oder einem Schal fixieren und warm halten.

  • Erkältungsbad: Getrocknetes Thymiankraut, mit 2 Liter heißem Wasser aufgießen und zugedeckt 15 Minuten ziehen lassen. Den Pflanzenextrakt ins Badewasser geben und 20 Minuten darin baden. Trocknen Sie Ihr Kind nicht ab, sondern wickeln Sie es nur in ein Badetuch. Achtung: Bei einer echten Grippe mit Fieber ist ein solches Bad zu anstrengend!

  • Wadenwickel: An diese Methode der Fiebersenkung erinnern Sie sich bestimmt auch noch aus Kindheitstagen: Wadenwickel! Sie sollten damit aber erst beginnen, wenn Ihr Kind den Fiebergipfel erreicht hat. Zwei Baumwolltücher mit Pfefferminztee oder Essigwasser tränken, 1-2 Tropfen fiebersenkendes Zitronenöl dazugeben, auswringen und um die Waden legen. Der Temperaturunterschied der Wickel zur Körpertemperatur sollte maximal 1 Grad betragen. Mit trockenen Tüchern abdecken und bis zu einer halben Stunde wirken lassen. Eine sanfte Senkung der Körpertemperatur von 0,5-1 Grad reicht völlig aus.

 

 

Weitere Tipps:

  • Zimt ist ein natürliches Antiseptikum: Es wärmt die kalten Glieder, stärkt die geschwächte Vitalität und hilft bei Influenza-Viren. Für Kinder ab 5 Jahren können Sie 2-3 Tropfen der Mischung Weihnachtsduft mit Zimtrinde, Mandarine und Orange in die Duftlampe geben.

  • Achten Sie darauf, dass Ihr Kind viel trinkt und sich gesund und abwechslungsreich ernährt – auch das ist als Vorbeugung gegen jegliche Infekte unerlässlich. 

  • Geben Sie Ihrem Kind genügend Zeit, um eine Erkältung oder eine Grippe ordentlich auszukurieren!



Ohrenschmerzen

 

Ohrenschmerzen sind besonders unangenehm – gerade für die Kleinen! Viel zu schnell wird dann zu Antibiotika gegriffen, dabei gibt es eine natürliche Alternative, die Schmerzen schnell lindert und Entzündungen abschwächt.

  • Ohrkompresse für Kinder ab 1 Jahr: Eine kleine Zwiebel in kleine Würfel schneiden und anschließend in einer Schale im Wasserbad kurz erwärmen. Ein Tropfen ätherisches Lavendelöl dazugeben, in eine Baumwollsocke oder in einen Fingerschlauchverband füllen und beide Enden fest zusammenbinden. Auf die Ohren legen und mit einem Stirnband befestigen.






Quellenangabe:


Teilen

Online-Weihnachtsaktion

Online-Weihnachtsaktion

Nehmen Sie an unserer Online-Weihnachtsaktion teil: Ab 30. Oktober erhalten Sie bei einer Bestellung bis zu 75 € den neuen Lippenstick mit Edelweiss Ecobio kostenlos dazu. Bei einer Bestellung über 75 € die Arnika-Latsche-Einreibung 250 ml Ecobio im Weihnachtslook. Gültig für eine einzige Bestellung bis zum 31.12.2019. Exklusive Versandkosten.