Ocean Day - Umweltfreundliche Tipps

Ocean Day - Umweltfreundliche Tipps

Bei Kosmetik auf Inhaltsstoffe achten

Viele Körperpflegeprodukte und Kosmetika enthalten feste, flüssige und wachsartige Kunststoffe. Sie dienen als Schleif-, Binde- oder Füllmittel. Dabei gibt es Alternativen – zertifizierte Naturkosmetik. Plastik im Produkt zu erkennen, ist nicht ganz einfach. Ein Blick auf die Inhaltsstoffe kann zeigen, ob in einem Produkt Mikroplastik enthalten ist. Angezeigt wird es durch die Inhaltsstoffe Polyethylen (PE), Polypropylen (PP), Polyamid (PA) oder Polyethylenterephtalat (PET).

Verwenden Sie einen Einkaufskorb

Nehmen Sie beim Einkaufen einen Einkaufskorb oder eine Tragetasche mit - verwenden Sie keine Einkaufstüten aus Plastik
Für die Herstellung von Plastik werden wertvolle Rohstoffe und unnötig Energie benötigt. Desweiteren zersetzen sich die Plastiktüten nur sehr langsam und verschmutzen so die Umwelt beträchtlich.


Kaufen Sie Getränke nur in Mehrwegflaschen

So ersparen Sie der Umwelt eine enorme Menge Verpackungsmüll. Mittlerweile gibt es auch Getränke in leichten Plastik-Mehrwegflaschen, so dass auch beim Einkaufen keine zusätzliche Gewichtsbelastung entsteht.

 

Benutzen Sie eine nachfüllbare Trinkflasche

Füllen Sie für unterwegs Leitungswasser als Trinkwasser in eine nachfüllbare Trinkflasche.


Vermeiden Sie Plastikverpackungen für Obst und Gemüse

Müssen die Bananen wirklich noch in eine Plastiktüte, die Gurke in eine Plastikhülle? Das ist in der Regel völlig überflüssig! Sie können die Ware auch so problemlos mit nach Hause nehmen - die Natur hat schon für eine ordentliche Verpackung gesorgt!


Trennen Sie Ihren Müll

Trennen Sie Ihren Müll möglichst gründlich und werfen Sie ihn in die dafür vorgesehenen Tonnen oder geben Sie ihn beim nächsten Recyclinghof ab.


Trinken Sie Leitungswasser statt Wasser aus Flaschen!

Auch wenn im besten Fall Flaschen heutzutage recycelt werden, so braucht auch dies auf jeden Fall viel Energie. Trinken Sie das Wasser aus der Leitung, das eigentlich überall in Deutschland hervorragende Qualität hat, und Sie ersparen der Umwelt viel unnötiges.


Für den kleinen Hunger zwischendurch....

Schnell eine Brezel gekauft? Ober ein belegtes Brötchen? Wenn Sie vorhaben, den Snack sofort zu verzehren, weisen Sie doch darauf hin, dass Sie keine Verpackung benötigen!

Statt Plastikgeschirr auf Bambusgeschirr und Jausenboxen aus Edelstahl umsteigen. Auch Besteck aus Bambus ist erhältlich.

Quellen:

https://www.greenpeace.de/themen/endlager-umwelt/plastikmuell/10-tipps-fuer-weniger-plastik

https://www.oekoside.de/oeko/oekotipps/muell_vermeiden.php


Teilen

Diese Webseite benutzt technische Cookies und jene von Drittanbieter. Klicken Sie hier, um weitere Informationen dazu zu erhalten, oder deren Verwendung zu verweigern. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite, wird die Verwendung von Cookies akzeptiert. schließen