Kinderzauber Bio
Kräutertee

6,90 €

27,60 € / 100 g

Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort verfügbar, Lieferzeit 4 - 6 Werktage

  • Milder Geschmack, beliebt bei Kindern
  • Mit Zitronenmelisse, Apfelminze u.a.
  • Schonende Ernte und Verarbeitung
  • Kräuter aus eigenem Anbau
  • Nahrungsergänzungsmittel
Größe:
25 g

Allgemeines

Eine aromatisch-milde Mischung mit wohltuender Zitronenmelisse, Apfelminze und Ringelblume verleiht diesem Kräuteraufguss einen besonderen, und bei Kindern beliebten Geschmack. Abends getrunken, entfaltet der Tee eine angenehme Wirkung und sorgt für einen erholsamen Schlaf. Tipp: für eine erholsame Nacht Ihres Kindes, empfehlen wir den Tee eine halbe Stunde vor Schlafengehen zu servieren.

Wissenswertes

Der Verpackungskarton besteht aus FSC-zertifiziertem Papier und 5 % Hanffasern. Die Zellulosefolie wird aus nachwachsenden Rohstoffen (Holz) gewonnen und ist biologisch abbaubar.

Anwendung

Bei der Zubereitung von Bergila Kräutertees die Kräuter mit 90° heißem Wasser übergießen (1 Minute stehen lassen nachdem das Wasser kocht). Für eine Tasse benötigen Sie einen Teelöffel lose Kräuter. Den Tee 5 bis 8 Minuten ziehen lassen. Je länger ein Tee zieht, desto mehr kommen die Bitterstoffe zum Vorschein und desto mehr Farbe entwickelt der Aufguss. Damit sich die ätherischen Öle der Kräuter nicht verflüchtigen, lässt man den Tee abgedeckt ziehen. Blog.

Inhaltsstoffe

Melisse*, Erdbeerblätter*, Apfelminze*, Kornblume*, Ringelblume*
 
* aus biologischem Anbau

Produktbewerungen

Hinterlasse eine Bewertung!

Teile uns deine Meinung mit.


Aus unserem Blog

Kleine Pflanze ganz groß

Kräuterwissen ›

Der Thymian ist ein wahres Multitalent! Die artenreiche Pflanze ist unkompliziert im Anbau und bietet viele Anwendungsmöglichkeiten, so z. B. in der Naturkosmetik.

Hilfe und Vorbeugung bei Heuschnupfen

Vorbeugend und lindernd! Mit dem Knospenauszug von Allergo Natural dem Heuschnupfen entgegenwirken – ein Erfahrungsbericht.

Essbarer Glücksbringer

Kräuterwissen ›

Auf den heimischen Wiesen wächst er, am Wegesrand genauso – neben seiner runden zartlila Blüte, kennt man den Rotklee allerdings ganz besonders wegen seiner Blätter.