12

Düfte zum Verlieben!

Kräuterwissen ›

Ätherische Öle, die das Herz berühren

Sie sind so allgegenwärtig, dass wir oft sogar vergessen, dass sie überhaupt da sind: Düfte.
Dabei sind sie ein starker Stimulus für unser Nervensystem und üben dadurch einen erheblichen Einfluss auf uns, unsere Erinnerungen und vor allem unsere Emotionen aus. Die Moleküle ätherischer Öle passieren unsere Blut-Hirnschranke und erreichen so ungehindert das limbische System, das verantwortlich für die Verarbeitung von Gefühlen ist.

Einige Düfte aktivieren auch Hormone wie z. B. Endorphine und harmonisieren den Herzschlag;
sie wirken enthemmend und betören all unsere Sinne. In diesem Beitrag haben wir die wohltuendsten, entspannendsten und aphrodisierensten Düfte für Sie zusammengefasst!

 

high-view-natural-lavender-oils

Düfte für die Seele

Heutzutage werden sowohl unsere körperliche Gesundheit als auch das innere Gleichgewicht oft herausgefordert.
Für viele Menschen sind ätherische Öle mittlerweile wichtige Begleiter im Alltag. Sie eignen sich nämlich nicht nur für die Stärkung des Immunsystems, sondern auch für die Steigerung des eigenen Wohlbefindens. Nur wer sich rundum wohlfühlt, kann auch schöne Stunden zu zweit verbringen. Und eine erfüllte Sexualität macht immerhin nicht nur glücklich, sondern unterstützt wiederum nachweislich unser Immunsystem. Darum gilt: Schaffen Sie sich, wann immer es geht, eine angenehme, harmonische Atmosphäre!

Jede (Duft)Vorliebe ist ganz individuell und sollte dementsprechend abgestimmt werden.
Bewährte und beliebte Düfte für eine positive und belebende Stimmung sind beispielsweise Zitrusöle, wie das ätherische Öl der Zitrone oder der Blutorange.

Aber auch blumige Düfte, wie Ylang Ylang, wirken harmonisierend und ausgleichend.
Die ätherische Ölmischung Harmony Bio  enthält liebliche Duftnoten des Ylang Ylang sowie der Mandarine und des Lavendel.
Der Duft ist blumig, warm, süß und vor allem: sinnlich!

Erdige Düfte, wie der Wacholder, helfen dabei, den Kopf auszuschalten, wieder ganz bei sich anzukommen und sich zu erden.
Aber auch das bei Erkältungen häufig genutzte Thymianöl wirkt emotional besonders stärkend:
Es hebt die Stimmung, schenkt Mut und Motivation. Außerdem wirkt es befreiend und vermindert negative Emotionen.

Auch mit unserer entspannenden DIY-Ölmischung für die Aromalampe  steht friedvollen Stunden und romantischen, sorgenfreien Begegnungen nichts mehr im Wege.

Versuchen Sie es doch mal!

Welches ätherische Öl wirkt aphrodisierend?

Anhaltender Stress führt zu Libidoverlust und schwächt unsere Abwehrkräfte.
Forscher:innen haben herausgefunden, dass auch bestimmte ätherische Öle Einfluss haben auf die Produktion bestimmter Sexualhormone, die Libido steigern und somit direkt das Lustverhalten steuern. Sie können daher unterstützend eingesetzt werden, um das eigene Liebesleben zu bereichern.

Aphrodisiaka steigern einmal die sexuelle Lust und wirken dabei teilweise direkt auf die Geschlechtsorgane, da diese verstärkt durchblutet werden. Ylang Ylang, Kamille, Pfefferminze besitzen beispielsweise eine solche Wirkung.
Zu den „Liebesölen“ zählt aber beispielsweise auch das ätherische Öl der Weißtanne – es wirkt nicht nur stärkend und harmonisierend im Gesamten, sondern auch wärmend und betörend.

Das ätherische Öl der Orange schenkt vor allem eines: gute Laune! Es wirkt extrem stimmungsaufhellend, aktivierend und sogar aphrodisierend!

Auch Muskatellersalbei hat eine stark euphorisierende Wirkung, macht kreativ und mutig und ist ein Klassiker unter den Liebeskräutern. Bei uns im Shop finden Sie Muskatellersalbei als Bestandteil unserer Räuchermischung.

14

Sinnliche Momente schaffen mit Ritualen.

Berührungen sind Nahrung für die Seele – ihre heilsame Kraft ist heute durch viele Studien belegt. Liebevolle Berührungen beruhigen das Nervensystem, reduzieren Stress und stärken das Immunsystem. Oxytocin und Endorphine werden vermehrt ausgeschüttet und erzeugen beruhigende Gefühle wie Geborgenheit. Da sich Alltagsberührungen mit zunehmender Dauer einer Partnerschaft oft kontinuierlich verringern, ist es wichtig, gezielte Berührungsrituale im Alltag einzubauen – auch um körperlich, geistig und emotional gesund zu bleiben.

Sinnliches Ritual-Massageöl

Die ätherischen Öle gut mit dem Mandelöl verrühren und den Partner/die Partnerin sanft damit einmassieren.

Duftendes Vollbad

Was eignet sich besser, als ein duftendes Vollbad in trauter Zweisamkeit?
Einfach 6–8 Tropfen eines der oben genannten Öle mit einem geeigneten Träger vermengen, der das Öl gleichmäßig im warmen Badewasser verteilt, z. B. Salz, Sahne oder Honig.
Das verhindert, dass das Öl auf der Wasseroberfläche schwimmt und die Haut reizt.

Achtung: Um die Haut außerdem nicht zu reizen, sollten Zitrus- und Nadelbaumöle in der Badewanne etwas geringer dosiert oder aber in Kombination mit anderen Ölen verwendet werden!

Alternativ dazu können Sie auch unser Rezept für natürliche Badekugeln ausprobieren, einfach hier klicken!

Schaffen Sie neue Gewohnheiten und bauen Sie diese als Rituale in Ihrem Alltag mit ein …
Es lohnt sich!

Wir wünschen ihnen wunderbare Wohlfühlmomente – und viel Zeit für die Liebe! ❤️

 

Dieser Blog und die darin enthaltenen Rezepte und Anwendungen wurden nach bestem Wissen und Gewissen verfasst. Die Informationen wurden sorgfältig recherchiert und stammen von Fachleuten sowie anderen Quellen und Büchern. Alle Angaben sind ohne Gewähr. Für therapeutische Anwendungen konsultieren Sie bitte Ihren Arzt.

Quellenangabe:
https://www.aroma1x1.com/aetherische-oele-fuer-die-seele-wirkung-und-anwendungen/
Therapeutic Blending with essential oils , Rebecca Park Totilo
DHZ Magazin, Artikel Betörende Düfte für Ihr Liebesleben – Annusati Thumm